Veröffentlicht am

Diabetiker

Für Diabetiker ist eine gute Pflege der Füße von besonderer Bedeutung.

Angesichts der Bedeutung einer sorgfältigen Fußpflege, erstaunt eine Schätzung, dass nur jeder 10. Diabetiker seine Füße regelmäßig untersuchen lässt.

Unsere Empfehlung: Untersuchen Sie zumindest selbst täglich gewissenhaft Ihre Füße! Wenn nötig mit einem Spiegel. Achten Sie auf Druckstellen, Schwellungen, Rötungen und Hautrisse. Und schauen Sie sich auch die Haut zwischen den Zehen sorgfältig an und gehen Sie auch bei kleinen Veränderungen zu Ihrem Arzt.

Der beste Weg für einen Diabetiker, seine Füße in Ordnung zu halten, ist der regelmäßige Besuch einer der zahlreichen Fußambulanzen. Informationen hierzu finden Sie bei folgenden Stellen:

Deutscher Diabetiker-Bund e.V.
Danziger Weg 1
58511 Lüdenscheid
Telefon: 02351-989153
http://www.diabetikerbund.de/

Verband der Diabetes-Berater/-innen in Deutschland e.V.
Ziethener Straße 30
23909 Ratzeburg
Telefon: 04541-898252
http://www.vdbd.de/index_yes.htm

Wenn Sie lieber zu einem Fußpfleger gehen, dann empfehlen wir den Besuch eines medizinischen Fußpflegers, der Erfahrung mit der Behandlung von Diabetikern hat.

Adressen in Ihrer Nähe bekommen Sie hier:

Zentralverband der med. Fußpfleger / Podologen Deutschland e.V.
Schaumburgstraße 14-16
45657 Recklinghausen
Telefon: 02361-185960
E-Mail: info@zfd.de
http://www.zfd.de/

Wenn Sie Ihre Füße doch lieber selbst pflegen wollen, dann vermeiden Sie zur Hornhautentfernung den nachlässigen Umgang mit Rasierklingen, Hornhautraspeln, rauen oder groben Feilen und Hornhauthobeln. Die Gefahr einer Verletzung ist viel zu groß. Auch Bimssteine können durch ihre grobe Struktur bei übermäßiger Verwendung die gesunde Haut schädigen.

Gefahrloser können Sie Hornhaut mit der DERMAKUR-Lotion entfernen. Hierzu erweichen Sie die Hornhaut in einem ersten Schritt mit der Lotion, um dann in einem zweiten Schritt mit einem stumpfen Gegenstand die erweichte Hornhaut vorsichtig von der gesunden Haut abzuschaben. Bitte schauen Sie sich diesbezüglich die Online-Gebrauchsanweisung an.

Sind Sie im Zweifel, dann fragen Sie bitte Ihren Facharzt!